Image

Eine Veranstaltung von

Logo Meditation & Wissenschaft

Eine Veranstaltung von

Image
Image
Eine Veranstaltung von
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Oh, Corona! Vom Kleinen zum Großen …

Die Welt hat den Atem angehalten. Jetzt muss sie das Atmen wieder neu erlernen, wie es scheint. Die vergangenen Monate – mittlerweile Jahre (!) – haben uns erneut vor Augen geführt, wie verwundbar und gleichzeitig abhängig voneinander wir stets sind. Wenn in China der berühmte „Sack Reis“ umfällt, dann hat das eben sehr viel mit uns allen zu tun, selbst im verstecktesten Ort dieser Welt. Und mit den Verstecken in unserem Inneren.  

Wie wir kollektiv in eine Ohnmacht gestürzt sind, so wurde auch der ursprüngliche Kongress Meditation & Wissenschaft 2020 ein Opfer der Pandemie. Jetzt starten wir neu. Doch die Themen sind geblieben, allenfalls der Klang ist lauter, dissonanter geworden. Ein kollektiver „Wake-up Call“!

Alles hängt eben mit allem zusammen. Untermauert auch der Philosoph Markus Gabriel, zu finden etwa in meinem aktuellen Buch Mehr Nichts!:

„Nach der virologischen Pandemie brauchen wir nun eine metaphysische Pan-Demie, eine Versammlung aller Völker unter dem uns alle umfassenden Dach des Himmels, dem wir niemals entrinnen werden.“

Und so haben wir das Programm unseres aktuellen Kongresses ganz der Frage gewidmet, wie aus dem Kleinen, aus dem individuellen Selbstbezug, auch einer Praxis von Meditation und Achtsamkeit, schließlich transformative Prozesse im Großen angeschoben und begleitet, ja sogar initiiert werden können: am Arbeitsplatz, in Kultur und Gesellschaft, selbst in „planetaren“ Zusammenhängen.

Was braucht es nun? Was ist überhaupt eine Transformation? Und welche ethischen, moralischen, sozialen, aber genauso therapeutischen und medizinischen Aspekte – oder Konsequenzen – wären zu beachten? Welche Rolle könnte das Bewusstsein spielen, individuell und kollektiv? Und ist das Leben unter diesen neuen Vorzeichen überhaupt noch liebenswert?

Wir wollen uns mehr zu engagieren versuchen, gemeinsam ermutigen und inspirieren. Aber auch die Lebenskunst feiern. Das sei nicht vergessen.

Dafür laden wir SIE hiermit herzlich ein!
Tobias Esch
Univ.-Prof. Dr. med. Tobias Esch, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Kuratoriums des Kongresses Meditation & Wissenschaft 
Tobias Esch
Univ.-Prof. Dr. med. Tobias Esch, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Kuratoriums des Kongresses Meditation & Wissenschaft 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.